Was ist Regio ELF


Regio ELF richtet sich an interessierte Bürger, Projekte und Vorhaben, die gemeinsam mit der Universität Duisburg-Essen die Region „westliches Ruhrgebiet“ gestalten möchten.
Mit Regio ELF engagieren wir uns als Hochschule für die Region und unterstützen gute Ideen in den Bereichen „Bildung“ und „Nachhaltigkeit“. Wo es das schon gibt, unterstützen wir nach Kräften Bürger und Initiativen, die solche Projekte entwickeln und durchführen wollen. Weil es davon nie genug gibt, bieten wir die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen engagierten Bürgern, Hochschulangehörigen, Entscheidern und Social Entrepreneurs neue Ideen zu entwickeln. Dazu bringen wir als Hochschule das ein, was wir am besten können: Wir unterstützen Projekte durch unsere Lehre, Forschung und Entwicklung!

Gemeinsam entwickeln wir sog. Service Learning-Lehrangebote, die regionale Anliegen und Projekte aufgreifen.
In sog. Community Based Research-Projekten forschen Studierende und Universitätsangehörige an regionalen Themen und Anliegen, um unmittelbar nutzbare Erkenntnisse zu gewinnen. Mit den Regio ELF-Innovationsprozessen können Sie universitär erprobte Methoden und Vorgehensweisen für Ihre Projekte und Anliegen nutzen. Darüber hinaus bieten wir das Regio ELF-Workshopprogramm an, um regionale Projekte zu vernetzen, Feedback zu ermöglichen und so Weiterentwicklungen zu fördern.

Als wichtiger Akteur des westlichen Ruhrgebietes sieht es die UDE als Ihre Aufgabe, die regionale Zivilgesellschaft aktiv mitzugestalten, die erfolgreiche Entwicklung ihrer Region zu unterstützen und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Mit Regio ELF richtet sich die UDE nun an engagierte Bürger, Projekte, Maßnahmen, Hochschulangehörige und Entscheidungsträger, um gemeinsam Zivilgesellschaft zu gestalten.
Regio ELF, das 2011 im Wettbewerb „Mehr als Forschung und Lehre“ durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft und die Stiftung Mercator ausgezeichnet wurde, wird betreut und bis März 2013 mit insgesamt 190.000€ gefördert. Regio ELF wurde in Kooperation zwischen der Hochschulleitung, dem Prorektorat für Diversity Management und UNIAKTIV entwickelt und wird im Zentrum für gesellschaftliches Lernen und soziale Verantwortung (UNIAKTIV) geleitet und umgesetzt. UNIAKTIV ist als Zentrum für gesellschaftliches Lernen und soziale Verantwortung seit 2005 ein entscheidender Baustein bei der Mitgestaltung und Umsetzung der Engagementstrategie der UDE.

Regio ELF ist ausgewähltes und gefördertes Konzept im Wettbewerb„Mehr als Forschung und Lehre!“ von Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft und Stiftung Mercator.