Green up! your life


Klimaschutz muss man nicht mühsam lernen, das geht auch spielerisch. Das war das Credo der Gruppe „Green up! your life“, die eine App-Idee für Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 16-25 Jahren zum Thema Klimaschutz entwickelte. Mit der kostenlosen Applikation für jedes Betriebssystem könnte die Zielgruppe konkrete Handlungsanweisungen und Informationen gepaart mit individuellem Ansporn und ad hoc Belohnung spielerisch und einfach erhalten. Wer sich einmalig registriert und ein Profil anlegt, kann sich nach der Beantwortung einiger Fragen einen individuellen Überblick über sein eigenes Handeln verschaffen: Er sieht, wie viel Strom und Wasser er verbraucht, wie viel CO2 er durch die Benutzung eines Automobils der Luft zugeführt und wie oft er regionale Nahrung gekauft hat. Auf diese Weise lernt der junge Nutzer selbst zu beurteilen, wie klimabewusst er lebt und handelt. Auf Basis dieses Wissens kann er die Tipps und Tricks der Applikation nutzen, um seine Schwachstellen auszumachen und sein Verhalten klimabewusster zu gestalten. Gemessen wird der Erfolg durch ein festgelegtes Punktesystem. Durch das aktive Nutzen der Applikation wird somit nicht nur der Umwelt geholfen, sondern gleichzeitig ein persönlicher Mehrwert erzielt: Der Benutzer kann direkt erfahren, wie und wo er Geld sparen kann.

Die Anmeldung erfolgt über den Button „Anmeldung/Konto“ und führt zur Registrierung. Hier trägt der Nutzer seinen Benutzernamen, sein Passwort und seinen Wohnort ein. Weiterhin füllt er fünf Basisfragen aus: „Wie viel m² hat die Wohnung, in der Sie leben?“, „Wie viele Mitbewohner haben Sie?“ „Besitzen Sie ein Auto?“, „Besitzen Sie ein Ticket für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel?“ und „Besitzen Sie ein Fahrrad?“. Sind alle Fragen beantwortet ist die Registrierung auch schon abgeschlossen und bereits die ersten Punkte auf dem Konto. Die Applikation kann nun ohne Einschränkungen genutzt werden.

Im wöchentlichen Rhythmus kann der Nutzer nun Fragen beantworten, die ihm zusätzliche Punkte verschaffen. Diese Fragen sind: „Wie viele Kilometer haben Sie in dieser Woche mit dem Auto zurück gelegt?“, „Wie viel Strom haben Sie diese Woche verbraucht?“, „Wie viel Liter Wasser haben Sie diese Woche verbraucht?“, und „Wie oft haben, Sie Bezug nehmend auf die Anzahl ihrer Einkäufe, Nahrungsmittel aus der Region gekauft?“. Je klimabewusster ein Nutzer lebt und handelt, desto höher ist die Punktzahl, die er am Ende erreichen kann. Hilfestellungen erhält der Nutzer durch ein rotes Fragezeichen über das eine Liste abgerufen werden kann, die die Verbrauchsaktivitäten dokumentiert. Beispielsweise wird für ein Bad in der Badewanne ca. 100 Liter Wasser berechnet. Am Ende besteht die Möglichkeit selbst einzuschätzen, ob sich der Energieverbrauch verringert hat oder nicht. Mit dem Fertig-Button schließt der Nutzer seinen Vorgang ab, die Punkte werden ermittelt und schon erscheint die Auskunft, wieviel Euro in der Woche verbraucht wurden.

Inhaltlich und visuell soll die Applikation wie folgt aufgebaut sein: Auf dem Startbildschirm finden sich auf der linken Seite verschiedene Buttons für das Anmeldekonto, allgemeine Informationen zum Klimaschutz, das Uploaden von Fotos in einer Fotogalerie, FAQ’s und Tipps & Tricks rund um das klimabewusste Leben und Handeln. Auf der rechten Seite zeigt eine Graphik an, wie sich der aktuelle Punktestand der angemeldeten Person zum Punktestand anderer registrierter Personen verhält. Der eigene Punktestand wird dabei in roter Farbe vorgehoben. Des Weiteren besteht Platz für Werbung von Kooperationspartner oder Sponsoren. Die Mitte der Startseite schmückt eine Pinnwand, auf der die angemeldeten Nutzer Kommentare verfassen und sich so untereinander austauschen können. Diese Funktion verleiht der Applikation einen Community Charakter, der die dauerhafte Aktivität der Mitglieder fördern soll. Über die Pinnwand wird außerdem der „Retter der Woche“ angezeigt. Dieser ist die Person, die durch Beantwortung der wöchentlichen Fragen den höchsten Punktestand erreicht hat und damit in der Woche am klimabewusstesten gelebt hat. Sollten dafür mehrere Nutzer in Frage kommen, erscheint beispielsweise jeden Tag ein anderer Nutzer an dieser Stelle.

Das Logo für die Applikation „Green up! your life“ setzt sich aus einem Baum mit der Erdkugel als Krone, einem Pfeil und einem „G“ zusammen. Das „G“ ergibt sich aus dem Anfangsbuchstaben des Namens der Applikation. Der Pfeil, der von der Krone des Baumes aus nach oben zeigt soll die von den Menschen verursachten „Abgase“ symbolisieren.

Laut einer Umfrage, die die Gruppe in der Essener Innenstadt und in der Oberstufe der Holsterhauser Gesamtschule durchführte, wären Jugendliche prinzipiell an einer solchen App interessiert und könnten sich vorstellen insbesondere durch Spiele für eine dauerhafte Nutzung motiviert zu werden.