zzzZone - das stille Örtchen


„Du sitzt immer noch in einem Teammeeting fest und beobachtest, wie die Minuten deiner kostbaren Mittagspause in Anspruch genommen werden. Du ertappst dich bei dem Gedanken, wie es wohl wäre, nur 10 Minuten für dich haben zu können. Ein Gedanke an die „zzZone“, die dich entspannter sein lässt und dir ein Lächeln der Vorfreude schenkt.“

Wäre es nicht schön, wenn die Gedanken an so einen Ort der Ruhe nicht bloß fiktive Wunschvorstellungen bleiben? Denn eins steht fest:

Lärm, Stress, Hektik, sowie akute Erreichbar- und Abrufbarkeit üben enormen Einfluss auf den Gesundheitszustand der Menschen aus. Energie- und Entspannungsdepots eines Menschen können nicht bis zur totalen Erschöpfung geleert und ausgereizt, sondern sollten rechtzeitig „aufgeladen“ werden. Warum also keine „Tankstelle“ für die Menschen schaffen, die sich all der Hektik der Essener Innenstadt entziehen wollen? Wie wäre es mit einer Ruhezone, einem „stillen Örtchen“, einem Ort, an dem man sich nicht strEssen lässt. Eine Lösung hierfür bietet die Projektidee „zzZone“:

Die Essener Innenstadt bietet bislang lediglich Wiesenflächen oder öffentliche Plätze mit Sitzgelegenheiten, die keine Möglichkeit bieten, dem Lärm der Innenstadt bei jeder Witterung zu entfliehen. Eine schalldichte, abgeschlossene Ruhebox ohne Handyempfang würde genau dieses Problem lösen. Durch die Platzierung der Ruhebox auf eine bisher ungenutzte Dachfläche (z.B. in öffentlichen Gebäuden oder Supermärkten), würden der Innenstadt nicht nur jegliche freie Flächen weiterhin zur Verfügung stehen, sondern auch dem Vandalismus vorgebeugt werden können, da diese Ruheboxen nur zu offiziellen Öffnungszeiten zugänglich wären. Die Finanzierung der Ruhebox könnte z.B. über Sponsoren erfolgen, die man über „Kickstarter“ oder andere Crowdfunding-Dienste erreicht. Zugang zu diesem Ruheort könnte jede Person erhalten, die eine monatliche oder jährliche Mitgliedskarte erwirbt oder – wie bei einem Parkuhrsystem – je nach zeitlichem Bedarf einen kleinen Betrag für eine gewisse Minutenanzahl beisteuert. Nach Vorbildern wie „Payback“ könnten auch Supermärkte z.B. ab einem Einkauf von 10€ ein Tagesticket für die „zzZone“ aushändigen, sodass es attraktiver für Unternehmen wird, diesen Ort der Ruhe finanziell zu unterstützen.

Das Mobiliar könnten durch Bürger der Stadt gesponsert werden und private Bücher und dekorative Gegenstände würden zudem dazu beitragen, dass sich jeder ein Stück von zu Hause in den jeweiligen Ruheraum mitnimmt und sich dort heimisch fühlen kann. Um nach dem Aufenthalt im „stillen Örtchen“ nicht direkt wieder in die Hektik des Alltags zu verfallen, könnte jeder Besucher zur Erinnerung ein „Stückchen Ruhe“ in Form eines Schlüsselanhängers mit Miniaturkopfhörern mitnehmen.